» DB-111 Kulinarisches Amerika

gefuellte paprika Zwar kann man seine eigenen Brötchen backen, doch ausreichend ist es auf Dauer dann auch nicht. Was also tun, wenn in diesem Land nicht nur die Unmöglichkeiten begrenzt sind sondern auch die deutsche Küche? Und wer hat schon Lust immer für sein eigene Wohlbefinden zu sorgen? Also hilft nur eins, man lädt den eigenen Bruder ein. Im Idealfall kommt dieser als Koch daher und bringt die auszubildende Köchin gleich mit. Die beiden professionellen Topfschwänker habe mich vorzüglich bekocht, um mich für meinen Abschlussprüfung gehörig zu stärken. Leider, habe ich sie nicht all zu lang in meiner Küche festhalten können, da sie auch den ein oder anderen Strand sehen wollten. So manche Reise haben sie getan und ich habe sie leider nicht begleiten können. Jedoch habe ich es mir am Schluss nicht nehmen lasse, sie nach ihren Erfahrungen zu befragen. Natürlich lag der Schwerpunkt auf den kulinarischen Raffinessen der Einheimischen und ob die Profis Geschmack daran gefunden haben.

 
icon for podpress  DB-111 [14:58m]: Play Now | Play in Popup | Download

3 Gedanken zu “DB-111 Kulinarisches Amerika”

  1. ragnar denkt:

    aha ,sehr interessant…aber wie ist das denn
    mit den 6 minuten gemeint???

    bis bald

    ragnar


  2. AmHam denkt:

    WoW, already a new one!? >”YaY”


  3. chefkoch denkt:

    tja ragnar, da musst du wohl die anderen folgen hören, ich glaub das war in einer benne folge zuhören was es mit den 6 min aufsich hat. komisch sich selbst zu hören. greetz raphi. weiterhin viel erfolg………

    chefkoch


mitdenken

Weitere Denkblogaden

Gedankensuche


-->
© Raphael Kampmann